2. Bundesliga: Stuttgart gewinnt weiter, Nürnberg in der Krise

Stuttgart Fans
VfB Stuttgart Fans - Lario Tus / Shutterstock.com

Der 1. FC Nürnberg befindet sich seit langem in einer Krise. Am Montagabend die nächste Niederlage beim VfB Stuttgart. 3:1 stand es am Ende für den VfB. Der VfB feiert vor 48.971 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena seinen siebten Sieg im neunten Heimspiel.

In der Tabelle der 2. Fußball Bundesliga steht der VfB Stuttgart auf dem dritten Platz mit 29 Punkten. Die Nürnberger stehen auf Platz 16 mit nur 15 Punkten. Der FCN steht mitten in einer Krise und kämpft bereits gegen den Abstieg.

Der VfB Stuttgart schreibt auf seiner Webseite:

Der VfB gewinnt sein letztes Heimspiel verdient. Die Mannschaft mit dem roten Brustring lässt sich nach dem frühen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und auch nicht von den nicht gegebenen Toren in der ersten Hälfte, drängt zunächst unbeirrt auf den Ausgleich. Das zwischenzeitliche 1:1 wirkt wie eine Befreiung auf die Jungs aus Cannstatt, die zwei weitere schön herausgespielte Treffer folgen lassen.

Die Tore:

0:1 Frey (10.), 1:1 Wamangituka (58./Handelfmeter), 2:1 Mar. Gomez (59.), 3:1 Förster (72.)

Die Aufstellungen von VfB Stuttgart und dem FC Nürnberg

VfB Stuttgart
Bredlow – P. Stenzel, Phillips, Badstuber, Sosa (78. Mangala) – Castro, Endo, Ascacibar – Didavi (46. Wamangituka), Förster – Mar. Gomez (81. Al Ghaddioui)

FC Nürnberg
Dornebusch – Valentini, Sörensen, Mühl, Handwerker – H. Behrens, Jäger (76. Dovedan), Geis (61. Petrak) – Schleusener (71. Kerk), Frey, Lohkemper