2. Liga: Würzburg trennt sich von Schiele und holt Antwerpen

Würzburg (SID) – Die Würzburger Kickers haben sich nach ihrem missglückten Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga von Aufstiegstrainer Michael Schiele getrennt. Nach einer Analyse der „bisherigen Saisonvorbereitung“ und der beiden Niederlagen in den ersten beiden Spielen sei der Verein zudem zur Überzeugung gekommen, „das große Ziel Klassenerhalt – dem es alles unterordnen zu gilt – nur mit einem neuen Impuls erfolgreich anstreben zu können“, hieß es in einer Mitteilung am Dienstag.

Schiele war seit Juni 2017 bei den Mainfranken tätig, zunächst als Co-Trainer. Im Oktober 2017 war er zum Cheftrainer bei den Rothosen befördert worden, in der vergangenen Saison führte er die Kickers zurück in die 2. Liga. 

Sein Nachfolger steht schon fest: Marco Antwerpen. Dem 48-Jährigen war in diesem Sommer mit Eintracht Braunschweig ebenfalls der Aufstieg in die 2. Liga gelungen, sein Vertrag aber wurde nicht verlängert. In Würzburg soll er bis 2022 bleiben.

Unter Schiele hatten die Würzburger seit Saisonbeginn zunächst im DFB-Pokal gegen Ligakonkurrent Hannover 96 verloren (2:3). Anschließend unterlagen sie auch in den Ligaspielen gegen Erzgebirge Aue (0:3) und bei Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf (0:1).

Würzburg trennt sich von Trainer Schiele. ©firo/SID

Fotos: SID