3. Liga: Halle gegen Türkgücü wegen Corona abgesagt

München (SID) – Das für Samstag angesetzte Spiel der 3. Fußball-Liga zwischen dem Halleschen FC und Türkgücü München ist abgesagt worden. Grund dafür ist ein positiv auf die Omikron-Variante des Coronavirus getesteter Mitarbeiter von Türkgücü, der auch zahlreiche Kontakte mit Spielern hatte. Diese müssen in Quarantäne, da das Münchner Gesundheitsamt die dafür neu festgelegten Regeln erst ab Montag umsetzt.

Das Spiel wäre das Pflichtspiel-Debüt für Halles neuen Trainer Andre Meyer gewesen. Zudem hätten im Stadion der Gastgeber 7500 Zuschauerinnen und Zuschauer anwesend sein dürfen.

Weiteres  Nach Fan-Vorfall: Hertha BSC prüft rechtliche Schritte

Auch die für Sonntag geplante Partie zwischen Viktoria Berlin und Eintracht Braunschweig wurde abgesetzt. Nach einem Corona-Ausbruch und der daraus resultierenden Quarantänesituation stehen den Gastgebern weniger als 16 einsatzberechtige Spieler zur Verfügung, womit die Mindestgrenze unterschritten ist. Bereits zuvor war das Duell zwischen dem FSV Zwickau und Viktoria Köln abgesagt worden.

Partie Halle gegen Türkgücü muss abgesagt werden. ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Fussballsassie
Letzte Artikel von Fussballsassie (Alle anzeigen)
Weiteres  Haaland träumt von Bauernhof, Kühen und Traktoren