Afghanische Nachwuchsfußballerinnen finden Zuflucht in Pakistan

Lahore (SID) – Fußballerinnen der afghanischen U-Nationalteams ist einen Monat nach der Machtübernahme der Taliban die Flucht nach Pakistan gelungen. Das gaben pakistanische Behörden am Mittwoch bekannt. Insgesamt überquerten mehr als 75 Personen, darunter auch Angehörige und Trainer, am Dienstag die nördliche Grenze.

Die Mädchen trugen dabei nach Angaben der Nichtregierungsorganisation Football for Peace Burkas und wechselten erst nach der Grenze zu Kopftüchern. Nach der Weiterreise nach Lahore wurden die jungen Sportlerinnen mit Blumengirlanden in Empfang genommen.

Sardar Naveed Haider von Football for Peace erklärte, er habe ein Evakuierungsersuchen von einer anderen Organisation erhalten und an den pakistanischen Premierminister Imran Khan weitergeleitet. Dieser genehmigte die Aufnahme der jungen Fußballerinnen.

Die Gruppe von Nachwuchsspielerinnen hatte samt Familien und Trainern  vergangenen Monat bereits versucht, aus dem Land zu fliehen. Ein tödlicher Bombenanschlag am Flughafen von Kabul kam aber dazwischen, wie eine der Gruppe nahestehende Person der Nachrichtenagentur AFP erklärte.

Die neuen Machthaber Afghanistans, die während ihrer ersten Regierungszeit in den 1990er Jahren Frauen jegliche sportliche Betätigung verboten hatten, haben angedeutet, dass Frauen und Mädchen unter ihrer Führung beim Sport mit Einschränkungen rechnen müssen. Zahlreiche Spielerinnen des afghanischen Frauen-Nationalteams und Angehörige wurden bereits in Australien in Sicherheit gebracht.

Afghanische Fußballerinnen konnten nach Pakistan fliehen. ©SID ARIF ALI

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de