Alexander Nouri ab Sommer kein Trainer mehr bei Hertha BSC Berlin

Geschäftsführer von Hertha BSC Berlin Michael Preetz hat bekannt gegeben das Interimstrainer Alexander Nouri ab diesem Sommer kein Trainer mehr bei den Berlinern ist. Ab dem 01. Juli 2020 soll es einen neuen Trainer geben. Das hatte Preetz in einem Podcast bei der „Bild“ mitgeteilt.

„Es ist unser Ziel, dass wir gemeinsam in dieser Konstellation diese Saison idealerweise zu Ende spielen wollen. Und dann für die neue Saison ab dem 1. Juli 2020 eine neue Entscheidung auf der Cheftrainer-Position zu treffen“, sagte Preetz.

Nouri hat im Februar die Mannschaft von Hertha BSC Berlin übernommen, nach dem Jürgen Klinsmann überraschenderweise das Handtuch geworfen hat.

Als Wunschlösung auf der Berliner Bank wird länger schon Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac gehandelt, auch über eine Engagement Bruno Labbadia wurde spekuliert.

Diskussionsthemen zum Fußball
Weitere offizielle News von Hertha BSC Berlin

Letzte News

Aktuelle News

Ex-Schalker Hoppe feiert mit Mallorca Klassenerhalt

Aufsteiger RCD Mallorca hat am letzten Spieltag der spanischen Primera Division den Klassenerhalt geschafft. Madrid (SID) – Aufsteiger RCD Mallorca hat am letzten Spieltag der spanischen Primera Division den Klassenerhalt geschafft. Die Mannschaft des früheren mexikanischen Nationaltrainers Javier Aguirre und des Ex-Schalkers Matthew Hoppe gewann am Sonntag 2:0 (0:0) bei … [Weiterlesen]

Aktuelle News

ManCity zum achten Mal englischer Meister

Manchester City ist zum achten Mal englischer Fußballmeister. Köln (SID) – Manchester City ist zum achten Mal englischer Fußballmeister. Die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola und mit Nationalspieler Ilkay Gündogan gewann am 38. und letzten Spieltag der Premier League mit 3:2 (0:1) gegen Aston Villa und brachten den knappen Vorsprung … [Weiterlesen]

2. und 3. Bundesliga

FCK-Trainer Schuster sieht Aufstiegs-Chancen intakt

Trainer Dirk Schuster sieht die Aufstiegschancen des 1. FC Kaiserslautern in die 2. Fußball-Bundesliga nach wie vor voll intakt. Kaiserslautern (SID) – Trainer Dirk Schuster sieht die Aufstiegschancen des 1. FC Kaiserslautern in die 2. Fußball-Bundesliga nach wie vor voll intakt. „Es ist eine Fifty-Fifty-Situation“, sagte der Coach des viermaligen … [Weiterlesen]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*