Arthur fehlt beim Barca-Training – Klub erwägt Strafe

Barcelona (SID) – Erst wollte er nicht weg, nun ist er nicht da: Mittelfeldspieler Arthur verweigert angeblich aus gekränktem Stolz seine Rückkehr zum FC Barcelona. Der 23-Jährige, dessen Wechsel zum italienischen Fußballmeister Juventus Turin zum 1. September für 72 Millionen Euro seit gut einem Monat feststeht, fehlte am Dienstag offenbar unentschuldigt beim Trainingsstart der Katalanen.

Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, soll der Brasilianer laut einer dem Klub nahestehenden Quelle sanktioniert werden. Der spanischen Presse zufolge befindet sich Arthur in seinem Heimatland und weigert sich, zur Mannschaft zurückzukehren. Arthur wird gegen Juve-Mittelfeldspieler Miralem Pjanic quasi getauscht, der 30-jährige Bosnier wechselt ebenfalls nach dem Finalturnier der Champions League für 60 Millionen Euro nach Barcelona.

Spanischen Medienberichten zufolge behauptet Arthur, Trainer Quique Setien habe ihm gesagt, dass er nicht mehr spielen werde.

Arthur wechselt zum 1. September zu Juventus Turin. ©SID PAU BARRENA

Fotos: SID