Bale attackiert Real: Machen es schwer, den Klub „zu verlassen“

Köln (SID) – Der walisische Fußballstar Gareth Bale hat Spaniens Rekordmeister Real Madrid attackiert und den Königlichen vorgeworfen, einen Vereinswechsel schwer zu machen. Der 31-Jährige stand vor Jahresfrist vor einem Transfer zum chinesischen Super-League-Klub Jiangsu Suning, wurde aber in letzter Minute zurückgepfiffen.

„Sie haben alles in letzter Sekunden blockiert“, sagte der 100-Millionen-Euro-Angreifer, der im Konzept von Real-Trainer Zinedine Zidane zuletzt keine große Rolle spielte, Sky Sports. Immer wieder habe Real allen Bestrebungen, „den Klub zu verlassen“, einen Riegel vorgeschoben.

Nach Ende des Corona-Lockdowns bestritt Bale nur 48 Minuten in den zwölf Partien von Real. Der Vertrag des Briten bei den Königlichen hat noch eine Laufzeit bis 2022. Bale: „Ich kann nichts tun, ich habe Vertrag. Ich kann nur weitermachen und hoffen, dass sich etwas ändert. Es ist in den Händen des Klubs, aber ehrlich gesagt macht er die Dinge sehr schwer.“

Gareth Bale beklagt sich öffentlich. ©SID GEOFF CADDICK

Fotos: SID