Bayern München gewinnt am 4. Spieltag gegen Olympiakos Piräus

Am 4. Spieltag in der Champions-League-Gruppenphase hat Bayern München gegen Olympiakos Piräus 2:0 gewonnen. Mit diesem Sieg machen die Bayern den Einzug ins Achtelfinale perfekt.

90 Minuten waren die Bayern klar bessere Mannschaft. Dennoch erzielten sie in der ersten Halbzeit kein Tor. Die Abwehr von Piräus stand in den ersten 45 Minuten noch gut. Erst in der zweiten Spielhälfte, erlöste Robert Lewandowski den FCB.

In der 69. Spielminute traf Lewandowski zum 1:0. In der 88. Minute musste Gnabry das Feld verlassen und Perišić kam rauf. Und dieser erzielte nur eine Minute später den 2:0 Endstand.

Manuel Neuer nach dem Spiel: „Wir haben eine gute Leistung gezeigt, unser Spiel über 90 Minuten durchgezogen und uns Olympiakos so zurechtgelegt, wie wir sie haben wollten.“

FC Bayern
Neuer – Pavard, Martínez, Alaba, Davies – Kimmich – Gnabry (88. Perišić) , Goretza (82. Tolisso), Müller, Coman (90. Coutinho) – Lewandowski

Olympiakos Piräus
Sá – Elabdellaoui, Semedo, Meriah, Tsimikas – Guilherme – Randjelovic (61. Masouras), Camara, , Bouchalakis (71. Valbuena), Podence (79. El Arabi) – Guerrero

Schiedsrichter
Paweł Raczkowski (Polen)

Zuschauer
70.000 (ausverkauft)

Tore
1:0 Lewandowski (69.), 2:0 Perišić (89.)

Am Samstag geht es für den Rekordmeister in der Bundesliga weiter. Dann kommt der Tabellenzweite Borussia Dortmund in die Allianz Arena.

Letzte News

Aktuelle News

Medien: TSG an Breitenreiter interessiert

Die Verantwortlich des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim haben offenbar Andre Breitenreiter als neuen Trainer ins Visier genommen. Sinsheim (SID) – Die Verantwortlich des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim haben offenbar Andre Breitenreiter als neuen Trainer ins Visier genommen. Nach Informationen des kicker könnte der 48-Jährige, der den FC Zürich zur Schwizer Meisterschaft geführt … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Relegation: Hertha-Coach Magath vor Rückspiel beim HSV optimistisch

Felix Magath sieht Hertha BSC vor der zweiten und entscheidenden Relegationspartie am Montag beim Hamburger SV psychologisch im Vorteil. Berlin (SID) – Ungeachtet des Rückstands aus dem Hinspiel sieht Felix Magath Hertha BSC vor der zweiten und entscheidenden Relegationspartie am Montag (20.30 Uhr/Sky und Sat.1) beim Hamburger SV psychologisch betrachtet … [Weiterlesen]