Bayern-Präsident Hainer bedauert Regenbogen-Entscheidung

München (SID) – Rekordmeister Bayern München hat die Entscheidung der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in der Regenbogen-Frage bedauert. „Wir hätten uns gefreut, wenn die Allianz Arena am Mittwoch in den Regenbogenfarben hätte strahlen können“, teilte Präsident Herbert Hainer auf Twitter mit und ergänzte: „Weltoffenheit und Toleranz sind grundsätzliche Werte, für die unsere Gesellschaft steht und für die der FC Bayern steht.“

Zuvor hatte die UEFA erklärt, dass das Stadion während des letzten Vorrundenspiels der deutschen Nationalmannschaft am Mittwoch gegen Ungarn (21.00 Uhr/ZDF und MagentaTV) nicht in Regenbogenfarben erstrahlen darf.

Herbert Hainer bedauert die Entscheidung der UEFA. ©SID CHRISTOF STACHE

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de