Bosz will Havertz-Abgang im Kollektiv kompensieren

Leverkusen (SID) – Trainer Peter Bosz vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen will den Wechsel von Jungstar Kai Havertz (21) zum englischen Ex-Meister FC Chelsea im Kollektiv kompensieren. „Ein super Spieler geht weg, das ist absolut so. Wir müssen versuchen, die Mannschaft besser zu machen“, sagte der niederländische Chefcoach bei Sky Sport News HD.

Ihm schwebt vor, die Verantwortung auf mehrere Schultern im Kader des Werksklubs zu verteilen. Bosz: „Das machen wir auf mehreren Positionen, dass wir mit mehreren Spielern den Verlust auffangen können.“

Neben Havertz, dessen Transfer für 100 Millionen Euro Ablöse zu den Blues aus London am Freitag bekannt gegeben wurde, hat auch Kevin Volland (AS Monaco) Bayer verlassen. Der Argentinier Lucas Alario ist ebenfalls wechselwillig.

Noch nicht perfekt ist der Transfer des Tschechen Patrik Schick (24) von der AS Rom zu Bayer. Der Angreifer hatte vergangene Saison auf Leihbasis bei RB Leipzig in der Bundesliga gespielt. Leverkusen ist sich aber angeblich mit dem Spieler über einen Wechsel an den Rhein einig.

Bosz will den Abgang von Havertz kompensieren . ©SID

Fotos: SID