Campino über Lieblingsverein FC Liverpool: „Auch beide Augen zudrücken“

Köln (SID) – Sänger Campino hat in Zeiten der Kommerzialisierung im Fußball seinen eigenen Weg gefunden, die Liebe zu seinem Herzensklub FC Liverpool zu erhalten. „Du kannst heutzutage von so einem großen Fußballverein nicht mehr überzeugter Fan sein, wenn du nicht in der Lage bist, auch beide Augen zwischendurch zuzudrücken. Du darfst, um dir deine Romantik zu erhalten, nicht zu tief tauchen“, sagte der 58-Jährige der Wochenzeitung Die Zeit.

Weiter räumte der Frontmann der Band Die Toten Hosen ein, für den Besuch von Heimspielen des englischen Meisters schon mal gegen seine Klimaschutz-Vorsätze zu verstoßen, diese aber durch doppelte Kompensationszahlung für sich zu rechtfertigen: „Ich sage mir: Ich fliege mal wieder los, um die Welt zu retten. Klar ist das ein Selbstbeschiss. Aber wir alle leben in Widersprüchen, das Leben ohne Widerspruch funktioniert überhaupt nicht.“

Campino erhält sich die Fußball-Romantik auf eigenem Weg. ©SID INA FASSBENDER

Fotos: SID