Champions League: Werner und Sane wären nicht für neue Klubs spielberechtigt

Köln (SID) – Kein Chelsea-Debüt für Timo Werner, kein früher Bayern-Start für Leroy Sane: Die vor dem Vereinswechsel stehenden deutschen Nationalspieler dürften beim Finalturnieren der Champions League noch nicht für ihren neuen Klub spielen. Dies stellte die UEFA am Mittwoch klar.

Demnach dürfen die Klubs für die Restsaison 2019/20 in der Königsklasse sowie in der Europa League, die wegen der Corona-Pandemie erst Ende August enden wird, zwar jeweils drei Spieler nachmelden, diese müssen aber schon zuvor für den Verein gemeldet gewesen sein.

Timo Werner dürfte nicht für seinen neuen Klub spielen. ©SID HANNIBAL HANSCHKE
Timo Werner dürfte nicht für seinen neuen Klub spielen. ©SID HANNIBAL HANSCHKE