Schlusslicht Würzburg holt drei Punkte gegen Hannover 96

Würzburg (SID) – Zweitliga-Tabellenschlusslicht Würzburger Kickers hat bei der Premiere des neuen Trainers Bernhard Trares ein Lebenszeichen gesendet. Im ersten Spiel mit dem neuen Coach holten die Mainfranken gegen Hannover 96 nach Rückstand ein 2:1 (0:1), bleiben aber mit vier Zählern Tabellenletzter.

Marvin Ducksch (17.) unter gütiger Mithilfe von Ridge Munsy sorgte für die Führung der Niedersachsen, die kurzfristig ohne Trainer Kenan Kocak auskommen mussten. Der Fußballlehrer erlitt am Sonntagvormittag einen Hexenschuss und musste im Hotel bleiben. Pechvogel Munsy (53.) zeichnete dann aber auch für den Ausgleich verantwortlich. David Kopacz (74.) erzielte das 2:1 für die Hausherren.

Trares ist nach Michael Schiele und Marco Antwerpen bereits der dritte Coach in dieser Saison beim Aufsteiger aus Würzburg. Beide Teams agierten in der Anfangsphase sehr vorsichtig,  vertrauten eher auf eine kompakte Spielweise.

Nach dem aus Sicht der Kickers unglücklichen 0:1, als Munsy den Kopfball von Ducksch mit dem Knie ins lange Eck verlängerte, mussten die Kickers ihre vorsichtige Spielweise aufgeben. Die Gastgeber wurden aktiver, ohne aber zunächst Gefahr im gegnerischen Strafraum heraufbeschwören zu können. Allerdings fassten die Würzburger im weiteren Spielverlauf immer mehr Mut, der belohnt wurde.

Hannover hatte kurzfristig aufgrund des Ausfalls von Kocak umdisponieren müssen. „Die Vorbereitung haben wir ja noch komplett gemeinsam durchgezogen – von daher weiß die Mannschaft, was zu tun ist“, sagte Hannovers Sportdirektor Gerhard Zuber vor Spielbeginn bei Sky.

Die Würzburger Kickers bezwingen Hannover 2:1. ©FIRO/SID

Fotos: SID

Geschichten aus dem Fußball