Corona-Auflagen: Kurioser Fan-Protest in Schweden

Köln (SID) – Die Fans des Erstligisten AIK Solna haben auf kreative Art gegen die aus ihrer Sicht absurden Corona-Auflagen im schwedischen Profifußball demonstriert. Dutzende Anhänger versammelten sich zum Ligaspiel gegen IF Elfsborg (1:0) im Einkaufszentrum der Friends Arena, schwenkten Fahnen und sangen. Das ist dort anders als im Stadion einer größeren Menschenmenge erlaubt.

Zu den Spielen in den schwedischen Fußball-Arenen dürfen dagegen aktuell nur acht (!) Zuschauer kommen. „Der Nationalsport verdient mehr als acht Personen“, stand auf einem riesigen Banner der Fans im Einkaufszentrum, auf einem anderen die Forderung: „Weg mit all den absurden Restriktionen.“

Die kuriose Aktion vom vergangenen Sonntag fand viel Beifall in der Szene. „Ich verstehe die Fans, sie wollen zurück. Für viele ist das alles, was sie im Leben haben“, sagte AIK-Profi Alexander Milosevic. Er habe „großen Respekt vor der Pandemie, aber die Situation ist eine Katastrophe“.

Doch es ist Besserung in Sicht: Sollte es die Corona-Lage zulassen, dürfen in Schweden ab 17. Mai wieder bis zu 500 Zuschauer ins Stadion.

Fans protestieren auf kreative Art gegen Corona-Auflagen. ©AIK SOLNA/AIK SOLNA

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de