De Boer nach Niederlage gelassen: „Nicht der erste, der bei Debüt verliert“

Hamburg (SID) – Erstes Spiel als Bondscoach, erste Heimpleite, doch Frank de Boer gab sich nach der 0:1 (0:0)-Niederlage in Amsterdam gegen Mexiko gelassen. „Ich bin nicht der erste Trainer, der bei seinem Debüt verliert. Auch wenn ich natürlich dieses Spiel gewinnen wollte“, sagte der neue Trainer der niederländischen Fußball-Nationalmannschaft nach der Partie gegen die Mittelamerikaner.

Für den 50-Jährigen war dieser Test nur der Aufgalopp für zwei vorentscheidende Partien für Oranje in der Nations League. Für die Elftal ist am Sonntag (18.00 Uhr) in Zenica gegen das Tabellenschlusslicht Bosnien-Herzegowina ein Sieg fast schon Pflicht, um nicht den Anschluss zu verpassen. Und auch die Partie am 14. Oktober (20.45 Uhr) in Bergamo beim Tabellenführer Italien sollte zumindest nicht verloren werden.

Auch deshalb ging de Boer, der Nachfolger des zum FC Barcelona abgewanderten Ronald Koeman, mit der Heimniederlage entspannt um: „Leider haben wir im Match zu viele Fehler gemacht und unsere Möglichkeiten nicht genutzt. Aber jetzt zählt nur noch unsere Leistung in den kommenden Tagen.“ Das Tor des Tages für Mexiko erzielte Raul Jimenez per Elfmeter (60.), der zuvor selbst von Nathan Ake gefoult worden war.

Kein gelungenes Debüt als Bondscoach für Frank de Boer. ©SID

Fotos: SID