De Bruyne fehlt Belgien nach „kleiner OP“ zum EM-Auftakt

Köln (SID) – Mittelfeldstar Kevin De Bruyne wird nach einer erfolgreichen Operation infolge seines Augenhöhlen- und Nasenbeinbruchs das erste EM-Gruppenspiel der belgischen Fußball-Nationalmannschaft gegen Russland am 12. Juni (21 Uhr/ZDF) verpassen. Das teilte Nationaltrainer Roberto Martinez vor dem Test gegen Kroatien am Sonntag (20.45 Uhr) mit. Am Montag soll der 29-Jährige dennoch wie geplant zur Vorbereitung stoßen.

Am Montag hatte Martinez eine OP mit Blick auf das paneuropäische Turnier (11. Juni bis 11. Juli) noch ausgeschlossen. „Wir haben entschieden, dass Kevin De Bruyne doch eine kleine Operation braucht, die heute stattgefunden hat“, sagte er nun am Samstag: „Langfristig gesehen war das richtig. Anhand der ersten Bilder hatten wir das anders gesehen.“

Der 20-minütige Eingriff sei problemlos verlaufen. „Das wird seine Rückkehr nicht verzögern“, sagte Martinez. Wann genau De Bruyne wieder einsatzfähig sein wird, ließ er offen.

De Bruyne hatte sich die Verletzung am vergangenen bei der Niederlage im Champions-League-Finale mit Manchester City gegen den FC Chelsea (0:1) zugezogen. Er war im englischen Finale von Porto nach einem Zusammenprall mit dem deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger unter Tränen ausgewechselt worden.

De Bruyne fehlt nach seiner Operation zum EM-Auftakt. ©POOL/SID MICHAEL STEELE

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de