DFB-Frauen: Bühl kehrt zurück, Anyomi erstmals nominiert

Frankfurt/Main (SID) – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft der Frauen geht mit zwei Rückkehrerinnen und einem Neuling in das Länderspiel gegen England am 27. Oktober. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kann für die Partie in Wiesbaden wieder auf Klara Bühl, die zuletzt verletzt gefehlt hatte, und Lena Petermann setzen. Erstmals mit dabei ist Offensivspielerin Nicole Anyomi von der SGS Essen.

Verzichten muss die Bundestrainerin dagegen unter anderem auf die verletzten Giulia Gwinn, Sara Doorsoun, Turid Knaak und Almuth Schult. Ob Alexandra Popp zur Verfügung steht, ist noch offen. Die Kapitänin hat sich Ligaspiel des VfL Wolfsburg am Sonntag eine Fußverletzung zugezogen.

„Für uns ist dieses Spiel eine echte Standortbestimmung. Schon das Hinspiel in Wembley hat gezeigt, wie sehr unser junges Team von diesen Herausforderungen profitiert“, sagte Voss-Tecklenburg. Im November hatte die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vor fast 80.000 Zuschauern in England gewonnen (2:1).

Nationalspielerin Klara Bühl ist wieder einsatzbereit. ©SID LOIC VENANCE

Fotos: SID