DFB-Frauen: Trio um Marozsan zurück, EM-Konkurrenzkampf eröffnet

Frankfurt am Main (SID) – Wieder mit Dzsenifer Marozsan, Kathrin Hendrich und Lena Petermann starten die deutschen Fußballerinnen in die WM-Qualifikation. Allerdings muss Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg gegen Bulgarien am 18. September (16.05 Uhr/ARD) in Cottbus und am 21. September (16.00 Uhr/ZDF) gegen Serbien in Chemnitz auf zahlreiche Spielerinnen um Kapitänin Alexandra Popp (Knieverletzung) verzichten. 

Marozsan hatte bei den Juni-Länderspielen wegen ihres Engagements für OL Reign in der US-Profiliga NWSL gefehlt. Hendrich und Petermann kehren nach verletzungsbedingten Pausen in den 24-köpfigen Kader zurück.

Neben der Qualifikation für die WM 2023 in Australien und Neuseeland beginnt das Casting für die anstehende EM in England (6. bis 31. Juli 2022). „Selbstverständlich ist ab sofort bei jedem Spiel auch die Vorbereitung auf die EM präsent. Neben der direkten WM-Qualifikation ist das Turnier in England unser großes Ziel. Für die Spielerinnen heißt das: Der Konkurrenzkampf ist eröffnet“, sagte Voss-Tecklenburg.

In den Spielen gegen Bulgarien und Serbien erwartet die Bundestrainerin „zwei tiefstehende Gegner, die die Räume eng machen. Wir wollen mit Dynamik, Präzision und viel Spielfreude für diese Aufgaben Lösungen finden und erfolgreich in unsere WM-Quali starten.“ Der zweimalige Weltmeister trifft in der Gruppe H noch auf die Türkei, Israel und Portugal. 

Die neun Gruppenersten qualifizieren sich direkt für die Endrunde, die Gruppenzweiten spielen in Play-offs um zwei weitere Europa-Plätze. – Der Kader in der Übersicht:

Tor: Laura Benkarth (Bayern München), Ann-Katrin Berger (FC Chelsea), Merle Frohms (Eintracht Frankfurt)

Abwehr: Sara Doorsoun (VfL Wolfsburg), Jana Feldkamp (TSG Hoffenheim), Kathrin Hendrich (VfL Wolfsburg), Sophia Kleinherne (Eintracht Frankfurt), Lena Lattwein (VfL Wolfsburg), Sjoeke Nüsken (Eintracht Frankfurt), Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg), Maximiliane Rall (Bayern München)

Mittelfeld/Angriff: Jule Brand (TSG Hoffenheim), Klara Bühl (Bayern München), Sara Däbritz (Paris St. Germain), Linda Dallmann (Bayern München), Laura Freigang (Eintracht Frankfurt), Svenja Huth (VfL Wolfsburg), Melanie Leupolz (FC Chelsea), Sydney Lohmann (Bayern München), Lina Magull (Bayern München), Dzsenifer Marozsan (OL Reign), Lena Petermann (HSC Montpellier), Lea Schüller (Bayern München), Tabea Waßmuth (VfL Wolfsburg)

Konkurrenzkampf im DFB-Frauenteam eröffnet. ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de