DFB-Quartier: „Bombastische“ Bedingungen und gemischte WGs

Herzogenaurach (SID) – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft lebt in ihrem EM-Quartier in Herzogenaurach in bunt gemischten Wohngemeinschaften. Die Münchner Thomas Müller und Leon Goretzka haben etwa eine WG mit Italien-Legionär Robin Gosens und dem Frankfurter Kevin Trapp bezogen. Müller und Gosens teilten ein Bild der Gruppe nach dem Einzug am Dienstagabend bei Instagram.

Eine Einteilung streng nach Klubs sollte vermieden werden, um den Kontakt unter den Spielern breiter zu streuen. Laut Bild-Zeitung teilen sich unter anderem die Bayern-Profis Joshua Kimmich und Leroy Sane eine Unterkunft mit den „Engländern“ Kai Havertz und Bernd Leno. Toni Kroos wohnt mit Matthias Ginter, Christian Günter und Florian Neuhaus. Timo Werner bezog eine „englische“ Dreier-WG mit Antonio Rüdiger und Robin Koch.

DFB-Direktor Oliver Bierhoff nannte die Verhältnisse auf dem „Home Ground“ in der „World of Sports“ bei DFB-Partner adidas „bombastisch. Wir fühlen uns jetzt schon wohl, weil wir sehen, dass die Räumlichkeiten das hergeben, was wir haben wollen: dass wir immer zusammen sind, uns auf diesem Marktplatz begegnen – ob wir essen, arbeiten, mal entspannen oder behandelt werden.“ Sein Fazit: „Die Voraussetzungen sind wirklich gut.“

Leon Goretzka und Kevin Trapp in einer WG für die EM. ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de