DFB-Team ehrt verstorbenen Gerd Müller

Stuttgart (SID) – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat beim WM-Qualifikationsspiel am Sonntag gegen Armenien des verstorbenen Gerd Müller gedacht. Vor dem Anpfiff in Stuttgart hielten beide Teams eine Schweigeminute am Mittelkreis ab, wo ein großes DFB-Trikot mit Müllers Rückennummer 13 lag. Das deutsche Team lief in Trauerflor auf. 

Auf der Tribüne ehrte der Fanclub Nationalmannschaft den „Bomber der Nation“ mit einem riesigen „Gerd 13“-Schriftzug auf der Cannstatter Kurve und dem Banner: „Der Strafraum war deine Heimat – der ’74er Stern trägt deinen Namen – der Bomber der Nation – unvergessen“.

Müller, der in 62 Länderspielen 68 Tore erzielt hatte, war vor drei Wochen im Alter von 75 Jahren nach langer Alzheimer-Erkrankung in einem Pflegeheim südlich von München verstorben.

Vor dem Anpfiff wurden zudem Kapitän Manuel Neuer und der verletzte Thomas Müller für ihr jeweils 100. Länderspiel geehrt. Das Jubiläum liegt bei beiden schon etwas zurück, konnte coronabedingt aber nicht vor Fans gefeiert werden

Nationalmannschaft würdigt "Bomber der Nation". ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de