DFB-Team verliert Quoten-Duell gegen Tatort klar

Berlin (SID) – Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat das Quoten-Duell gegen den frisch aus der Sommerpause zurückgekehrten ARD-Tatort klar verloren. Beim zweiten Nations-League-Gruppenspiel in Basel gegen die Schweiz (1:1) schalteten am Sonntagabend im ZDF im Schnitt nur 6,51 Millionen Menschen (Marktanteil: 21,7 Prozent) ein, während der zeitgleich ausgestrahlte Wien-Tatort „Pumpen“ auf 8,26 Millionen Zuschauer (25,5) kam.

Bundestrainer Joachim Löw (60) hatte sich direkt nach dem Abpfiff in der Pressekonferenz bei einem Journalisten schmunzelnd nach dem Ergebnis erkundigt: „Wie waren die Einschaltquoten?“ Im Vorfeld war sich Löw noch sicher gewesen, dass sich die Nationalmannschaft im TV-Duell gegen das beliebte Krimi-Format „durchsetzt – auch wenn es zum jetzigen Zeitpunkt knapp ausfällt“. 

Zum Auftakt in die EM-Saison am vergangenen Donnerstag hatte die DFB-Auswahl mit dem Spiel gegen Spanien (1:1) in Stuttgart noch 7,94 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme gelockt. Doch auch diese Zahl hätte nicht gereicht, um am Sonntag den Tatort zu schlagen.

TV-Quoten: DFB-Elf hat gegen den Tatort das Nachsehen. ©SID FABRICE COFFRINI

Fotos: SID