Doppelte Rissquetschwunde bei Österreichs Dragovic

Bukarest (SID) – Der österreichische Fußball-Nationalspieler Aleksandar Dragovic hat sich beim 3:1-Sieg gegen EM-Neuling Nordmazedonien eine „doppelte Rissquetschwunde um das rechte Auge“ zugezogen. Wie der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) am Montag mitteilte, wurde der Innenverteidiger von Bayer Leverkusen genäht, allerdings liegen „keine Zeichen einer Gehirnerschütterung vor“.

Deshalb werde Dragovic auch am individuellen Regenerationstraining teilnehmen. Der 30-Jährige musste am Sonntag in der Halbzeitpause ausgewechselt werden, da er in der 42. Minute einen Ellbogencheck von Nordmazedoniens Stürmer Aleksandar Trajkovski abbekommen hatte.

Dragovic (M.) erleidet Rissquetschwunde um das Auge. ©POOL/SID MARKO DJURICA

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de