Drei weitere Coronfälle bei DFB-Gegner Ukraine

Frankfurt/Main (SID) – Die Coronasorgen der Fußball-Nationalmannschaft der Ukraine haben sich vier Tage vor dem Duell mit dem deutschen Team nochmals verschärft. Wie der nationale Verband mitteilte, wurden die Torhüter Andrej Lunin und Juri Pankiw sowie Mannschaftskoch Lubomir Toschitsch positiv auf COVID-19 getestet. 

Zuvor waren Torhüter Andrej Pjatow und Mittelfeldspieler Taras Stepanenko wegen positiver Befunde gar nicht erst zum Treffpunkt der Nationalmannschaft angereist, ihre vier Vereinskollegen von Schachtjor Donezk befinden sich vorsichtshalber ebenfalls in Quarantäne. Lunin und Pankiw wurden im Mannschaftshotel in ihren Zimmern isoliert, alle anderen angereisten Spieler wiesen negative Testergebnisse auf. 

Das Länderspiel gegen Frankreich am Mittwoch soll planmäßig stattfinden, auch auf das für Dienstag um 20 Uhr geplante Abschlusstraining sollen die Coronafälle keinen Einfluss haben. Alle ursprünglich nominierten Torhüter fallen damit auch für das Nations-League-Spiel gegen Deutschland am Samstag (20.45 Uhr) erkrankt aus.

Die Ukraine gilt als Corona-Risikogebiet, die Reise des deutschen Teams wurde deshalb viel diskutiert. „Wir werden in der Ukraine sehr vorsichtig hantieren, genauso wie hier in Köln“, sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Montag: „Wir gehen davon aus, dass das von der UEFA auch auf der anderen Seite so geregelt ist.“

Mit Lunin fällt auch der zweite Torhüter aus. ©SID ROBERT HENRIKSSON

Fotos: SID