Eintracht Frankfurt verliert bei Standard Lüttich in der Europa League

Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt

Am 4. Spieltag in der Gruppenphase der Europa League, hat Standard Lüttich gegen Eintracht Frankfurt 2:1 gewonnen. Es sollte an diesem Abend nicht sein. Lüttich ging durch Vanheusden in der 56. Spielminute 1:0 in Führung. Neun Minuten später gleicht Kostic zum 1:1 aus. Und mit dem letzten Spielzug, in der 94. Spielminute der Siegtreffer für Lüttich durch Lestienne.

In der Tabelle sind die Frankfurter auf dem dritten Platz, aber punktgleich mit Lüttich. Beide haben sechs Punkte auf dem Konto. Noch ist alles offen.

Frankfurt-Trainer Adi Hütter: „Respekt vor der Leistung von Standard. Es ist ärgerlich, dass wir das 2:1 nicht machen zwei Minuten vor Schluss und dann noch das Gegentor mit der letzten Aktion bekommen. Das war nicht verdient.“

Sebastian Rode: „Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht und haben am Ende selbst die große Chance, das 2:1 zu machen. Das ist sehr bitter, aber es hilft alles nichts.“

Lüttich: Bodart – Fai, Vanheusden, Laifis, Gavory – Bastien, Carcela (81. Lestienne , Cimirot, Amallah (73. Mpoku) – Cop (81. Oulare), Emond

Frankfurt: Rönnow – Abraham, Hasebe, Hinteregger – da Costa (89. Chandler), Kostic – Fernandes, Rode – Sow – Silva (62. Kamada), Paciencia (73. Dost)

Tore: 1:0 Vanheusden (56.), 1:1 Kostic (65.), 2:1 Lestienne (90.+4)

Gelbe Karten: Laifis, Cimirot, Amallah / Sow

Zuschauer: 18.526

Embed from Getty Images