Enrique sieht Messi-Verbleib kritisch: „Klubs größer als Spieler“

Madrid (SID) – Der spanische Fußball-Nationaltrainer und frühere Barcelona-Coach Luis Enrique sieht den Verbleib von Lionel Messi bei den Katalanen kritisch. Der 50-Jährige vertritt die Meinung, der Klub hätte dem Argentinier die Freigabe für einen Wechsel erteilen sollen. „Ich denke, Klubs stehen über jedem Spieler. Barcelona wurde 1899 gegründet und ist einer der besten der Welt. Er hat immer Titel gewonnen“, sagte Enrique im Vorfeld der Nations-League-Partie gegen die Ukraine.

Messi hatte am Freitag eine Kehrtwende vollzogen und angekündigt, entgegen aller Erwartungen seinen bis 2021 laufenden Vertrag in Barcelona doch erfüllen zu wollen. Der 33-Jährige schränkte aber ein, er wolle schlicht einen Rechtsstreit mit seinem „Herzensklub“ vermeiden. Der Klub um Präsident Josep Maria Bartomeu hatte auf die festgeschriebene Ablösesumme von 700 Millionen Euro für Messi gepocht.

„Natürlich gab es eine wunderbare Beziehung. Leo hat Barca zu exponentiellem Wachstum verholfen. Aber ich hätte es viel lieber gesehen, wenn es eine Einigung gegeben hätte“, sagte Enrique. Früher oder später werde Messi ohnehin nicht mehr in Barcelona spielen. „Der Klub wird ohne Messi weiterhin Titel gewinnen, genauso wird Messi noch viele Jahren wunderbar sein, wenn er gegangen ist“, glaubt Enrique.

Von 2014 bis 2017 spielte Messi unter Enrique, gemeinsam gewannen sie 2015 das Triple.

Luis Enrique beim Länderspiel gegen Deutschland. ©FIRO/SID

Fotos: SID