FC Bayern: Hernandez und Nianzou verletzt

Kiew (SID) – Bayern München hat nach dem Gruppensieg in der Champions League zwei Verletzte zu beklagen. Lucas Hernandez klagte laut Trainer Julian Nagelsmann nach dem 2:1 (2:0) bei Dynamo Kiew über Probleme am Oberschenkel, Tanguy Nianzou habe nach einem Sturz auf die Schulter seinen Arm nicht mehr bewegen können.

„Lucas hat oberhalb des Knies ein bisschen ein Ziehen gespürt, das ist eine sehr blöde Stelle, wir wollten nix riskieren“, sagte der Coach. Der französische Weltmeister war in der Pause ausgewechselt worden, Nianzou erst in der Schlussphase (85.).

„Bei Tanguy kann es sein, dass es die Bizepssehne ist“, sagte Nagelsmann, „aber das Röntgenbild habe ich noch nicht, auch wenn ich mal Doktor Schiwago zu mir gesagt habe.“

Entwarnung gab er bei Leon Goretzka, der sich bei einer Rettungsaktion kurz vor Spielende verletzt zu haben schien: „Bei Leon ist es nichts Dramatisches.“

Nagelsmann hatte in Kiew auf neun Profis verzichten müssen und hofft, bald wieder mehrere seiner Stars zurückzubekommen. Für den Klassiker bei Verfolger Borussia Dortmund am 4. Dezember „brauchen wir das komplette Personal, weil Dortmund uns alles abverlangen wird“, betonte er: „Wir müssen eine Topleistung abrufen, um da zu gewinnen. Aber jetzt haben wir erst mal das Heimspiel gegen Bielefeld.“

Hernandez klagt über Probleme am Oberschenkel. ©SID GENYA SAVILOV

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |