FC Chelsea gegen Bayern München Finale Champions-League 2011/2012

Am 19. Mai 2012, fand in der Münchener Allianz Arena, das Champions-League Finale zwischen dem FC Chelsea und Bayern München statt.

Selten hat eine Mannschaft, wie der FC Bayern, das Match so unglücklich verloren. In den ersten 25 Minuten hatte der FC Bayern nicht nur 64% Ballbesitz, sondern auch ein Torschussverhältnis von 6:0 aufzuweisen. Bei den Eckbällen stand es bereits 7:0 für die Bayern.

Nach 70 Minuten hatte der FC Bayern bereits 26 Torschüsse abgegeben und somit einen neuen Rekord für ein Champions-League-Finale aufgestellt. Es gelang der Mannschaft allerdings noch immer kein Tor.

In der 83. Minute war es endlich so weit und Thomas Müller erzielte, per Kopf, das wichtige 1:0. Nur wenige Augenblicke später, musste der von Krämpfen geplagte Torschütze, ausgetauscht werden. Jeder war überzeugt, dass mit dem 1:0 die Entscheidung gefallen sei und man verschwendete keinerlei Gedanken mehr an einen Torerfolg für den FC Chelsea.

In der 88. Minute gelang jedoch Didier Drogba, ebenfalls per Kopf, der Ausgleich. Nach 90 Minuten blieb es beim 1:1 und das Eckenverhältnis lautete nunmehr 17:1 für die Bayern.

In der dritten Minute der Verlängerung, wurde Franck Ribéry im Strafraum des FC Chelsea, von Didier Drogba, gefoult. Den von Arjen Robben getretenen Elfmeter, konnte Torhüter Cech parieren.

In der 97. Minute war, aufgrund einer Verletzung, auch für Frank Ribery das Spiel vorbei. Bayern München dominierte das Match weiterhin, konnte aber keinen weiteren Treffer erzielen. Das Elfmeterschießen endete mit einem 4:3 Erfolg für den FC Chelsea. Den entscheidenden Elfmeter traf Didier Drogba.