Flick über Rotation: „Hundert Prozent sind Grundvoraussetzung“

München (SID) – Bayern Münchens Trainer Hansi Flick will in den kommenden englischen Wochen spontan auf den Fitnesszustand seiner Profis reagieren. „Wie die Belastung und Fitness eines Spieler ist, müssen wir von Spiel zu Spiel beurteilen“, sagte Flick am Freitag: „Wenn einer keine hundert Prozent geben kann, dann spielt der andere.“ Das sei die Grundvoraussetzung.

Beim Gastspiel bei Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld am Samstag (18.30 Uhr) werden die meisten Nationalspieler der Münchner wieder in die Startelf zurückkehren. Es sei „alles im grünen Bereich“, er gehe davon aus, dass alle einsatzfähig sind, sagte Flick.

„Wir wollen unseren Fußball spielen und unsere Idee weiter umsetzen“, betonte der Coach. Das gehe nur mit hundert Prozent. Bei den Last-Minute-Zugängen um Eric Maxim Choupo-Moting, Douglas Costa, Marc Roca und Bouna Sarr sei es jetzt wichtig, die Automatismen einzustudieren.

In Bielefeld erwartet Flick einen „Aufsteiger, der Fußball spielen will“. Trainer Uwe Neuhaus habe eine Mannschaft, „die eine gute Philosophie und gute Fußballer in ihren Reihen hat“, sagte Flick.

Muss auf die Kräfte seiner Profis achten: Hansi Flick. ©SID CHRISTOF STACHE

Fotos: SID