Frankfurt mit Lindström, aber ohne Sow

Frankfurt am Main (SID) – Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt kann am Samstagabend (18.30 Uhr/Sky) im Topspiel gegen DFB-Pokalsieger Borussia Dortmund auf Jesper Lindström zurückgreifen, allerdings steht Djibril Sow nicht zur Verfügung.

Die Corona-Testergebnisse ergaben beim Schweizer Sow kein eindeutiges Bild. Trainer Oliver Glasner verzichtete in Absprache mit dem Gesundheitsamt auf eine Nominierung des Eidgenossen für die Partie gegen den BVB. Sow hatte nach dem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 eine Booster-Impfung erhalten. 

Dagegen kehrte Lindström in den Kreis der Mannschaft zurück. Er hatte den überwiegenden Teil der unmittelbaren Vorbereitung verpasst, nachdem beim dänischen Nationalspieler zu Wochenbeginn bei einem Test leichte Auffälligkeiten im nicht infektiösen grenzwertigen Bereich festgestellt worden waren.

Weiteres  Hartmann und Holzherr komplettieren Geschäftsführung der neuen DFB-Gesellschaft

Wie Sow hatte sich auch der ebenfalls geboosterte Lindström in Isolation begeben. Nachdem die Ergebnisse wiederholt negativ waren und eingehendere Untersuchungen keine Infektion nachweisen konnten, unterzog sich der Skandinavier vorsichtshalber auch einer sportmedizinischen Zusatzuntersuchung, die keine Auffälligkeiten offenbarte. So konnte die Rückkehr in den Eintracht-Kader im Einvernehmen mit dem Frankfurter Gesundheitsamt erfolgen.

Jesper Lindström steht gegen Dortmund im Kader. ©SID RONNY HARTMANN

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Fussballsassie
Letzte Artikel von Fussballsassie (Alle anzeigen)
Weiteres  Union 0:0 im Test gegen Lodz