Frankfurt: Sieben Woche Sperre für David Abraham

David Abraham
David Abraham - Miguel Angel Lopez Rojas / Shutterstock.com

Abraham von Eintracht Frankfurt hat eine Sperre von sieben Wochen erhalten. Dazu kommt noch, das er eine Strafe von 25.000 Euro zahlen muss. So gab es das DFB-Sportgericht am Mittwoch in Frankfurt/Main bekannt.

Die sieben-Wochen Sperre läuft vom 10. November bis einschließlich zum 29. Dezember 2019. Eintracht Frankfurt hat bereits angekündigt das sie Einspruch gegen dieses Urteil einlegen wollen. Um David Abraham die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen eines mündlichen Verhandlungstermins vor dem DFB-Sportgericht persönlich zu dem Geschehen in Freiburg zu äußern.

Der Abwehrspieler von Eintracht Frankfurt hat in der Nachspielzeit gegen den SC Freiburg, den Freiburger Trainer Christian Streich in der Coaching-Zone umgestoßen. Daraufhin gab der Schiedsrichter Felix Brych, David Abraham die rote Karte.

Nach der Partie hatte sich David Abraham bei Trainer Streich entschuldigt. Beide haben sich ausgesprochen und wieder versöhnt. Für Streich ist das Thema damit erledigt. Für Eintracht Frankfurt, geht es jetzt noch weiter. Sehr unwahrscheinlich das Abraham dieses Jahr noch spielen wird. Es ist nicht ungewöhnlich das man bei so einem Bodycheck eine so lange Strafe erhält.

Der SC Freiburg konnte sich am Ende 1:0 gegen Eintracht Frankfurt durchsetzen. Das Tor des Tages erzielte Nils Petersen in der 77. Spielminute. In der Bundesliga-Tabelle stehen die Freiburger auf den vierten Platz. Eintracht Frankfurt belegt den neuten Platz.