Frankfurt verlängert mit Coach Hütter bis 2023

Frankfurt/Main (SID) – Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt plant langfristig mit Trainer Adi Hütter. Wie die Hessen am Donnerstag auf einer Pressekonferenz mitteilten, wurde der im Juni 2021 auslaufende Vertrag mit dem 50-Jährigen vorzeitig um zwei Jahre verlängert. Hütter hatte den Posten im Juli 2018 übernommen und die Eintracht gleich in seiner ersten Saison ins Halbfinale der Europa League geführt.

„Es ist ein sehr schöner Tag für die Eintracht. Wir sind endlich zu der Einigung gekommen, von der ich schon lange überzeugt war“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic: „Wir sind der klaren Überzeugung, dass das genau der richtige Schritt ist. Wir arbeiten vertrauensvoll zusammen und haben schon viele schwierige Situationen zusammen überstanden.“

Hütter selbst zeigte sich „sehr stolz“ über die Vertragsverlängerung beim Traditionsverein. „Es waren viele Punkte dafür ausschlaggebend.“, sagte der Österreicher: „Das Allerwichtigste war, dass ich in diesem Verein stets das volle Vertrauen gespürt habe. Es wurde nie Druck aufgebaut, stattdessen sind wir gemeinsam durch das zwischenzeitlich tiefe Tal gegangen.“

Der von den Young Boys Bern verpflichtete Hütter trat nach dem DFB-Pokalsieg der Eintracht die Nachfolge von Niko Kovac an. Mit einem Punkteschnitt von 1,62 ist er statistisch der beste SGE-Coach des neuen Jahrtausends.

Hütter ist seit Juli 2018 Coach der Eintracht. ©FIRO/SID

Fotos: SID