Führung ausgebaut: ManCity nutzt Liverpool-Patzer

Köln (SID) – Titelverteidiger Manchester City hat den Patzer des FC Liverpool genutzt und im englischen Meisterrennen seine Tabellenführung ausgebaut. Das Team von Pep Guardiola gewann am Sonntag gegen Newcastle United 5:0 (2:0) und hat mit 86 Punkten nun drei Zähler Vorsprung auf die Reds mit dem deutschen Teammanager Jürgen Klopp. Der Champions-League-Finalist hatte am Vorabend nur 1:1 (0:0) gegen Tottenham Hotspur gespielt.

Vier Tage nach dem Aus in der Königsklasse bei Real Madrid trafen Raheem Sterling (19./90.+3), Aymeric Laporte (38.), Rodri (61.) und Phil Foden (90.) für die Citizens, bei denen Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startelf stand. Zuvor war dem FC Arsenal im Kampf um die Champions-League-Plätze drei Spiele vor Saisonende ein 2:1 (2:0) gegen den Abstiegskandidaten Leeds United gelungen.

Raheem Sterling eröffnet das Tor-Spektakel. ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem FCL-Magazin

Letzte News

Aktuelle News

Bild: Favre kehrt nach Gladbach zurück

Lucien Favre kehrt nach Informationen der Bild-Zeitung zum Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zurück. Mönchengladbach (SID) – Lucien Favre kehrt nach Informationen der Bild-Zeitung zum Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zurück. Der 64-Jährige soll als Nachfolger von Adi Hütter einen Zweijahresvertrag erhalten und schon am Sonntag vorgestellt werden. Das dementierte ein Klubsprecher am Freitag … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Bierhoff: Lewandowski-Abschied könnte Liga spannender machen

DFB-Direktor Oliver Bierhoff sieht im Falle eines Weggangs von Robert Lewandowski von Bayern München die Chance auf eine ausgeglichenere Bundesliga. Köln (SID) – DFB-Direktor Oliver Bierhoff sieht im Falle eines Weggangs von Robert Lewandowski vom deutschen Rekordmeister Bayern München die Chance auf eine ausgeglichenere Fußball-Bundesliga. „Vielleicht könnte sein Abschied auch … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Unwettergefahr: Pokalfinale der Junioren vorverlegt

Das DFB-Pokalfinale der Junioren zwischen den U19-Mannschaften des VfB Stuttgart und von Borussia Dortmund ist wegen Unwettergefahr vorverlegt worden. Potsdam (SID) – Das DFB-Pokalfinale der Junioren zwischen den U19-Mannschaften des VfB Stuttgart und von Borussia Dortmund ist wegen Unwettergefahr um eine Stunde vorverlegt worden. Die Begegnung im Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion wird … [Weiterlesen]