„Gerechtigkeitsfrage“ – Özdemir kritisiert Profigehälter

Mannheim (SID) – Für eine Begrenzung von Spielergehältern im Profifußball hat sich der Grünen-Politiker Cem Özdemir ausgesprochen. „Da ist mittlerweile vieles außer Rand und Band, es stellt sich einfach die Gerechtigkeitsfrage“, sagte der 54-Jährige im Interview mit dem Mannheimer Morgen.

Özdemir wurde kürzlich von der Deutschen Fußball Liga (DFL) in die „Taskforce Zukunft Profifußball“ berufen. In diesem Gremium will er sich auch für eine Demokratisierung des Profifußballs stark machen: „Das Spiel und die Vereine gehören den Fans. Wir haben da einen nationalen Reformbedarf, aber auch eine europäische Dimension.“

Cem Özdemir ist für eine Begrenzung von Spielergehältern. ©FIRO/SID

Fotos: SID