Haaland erklärt knappe Interview-Antworten mit seiner Herkunft

Köln (SID) – Jungstar Erling Haaland vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat seine bisweilen arrogant wirkenden Kurz-Antworten in Interviews mit seiner Herkunft erklärt. „Ganz einfach: Wenn jemand aus Jaeren gefragt wird, wie es ihm gehe, dann sagt er ’sehr gut‘, wenn es ihm gut geht – und Ende. Mehr braucht es nicht“, sagte Haaland im Podcast „Topp 3“ der norwegischen Zeitung Verdens Gang.

Haaland (20) war bereits häufiger wegen seiner knappen Antworten kritisiert worden, die ihm einige als schnöselig auslegen. Seine Reaktionen hätten nichts damit zu tun, dass er die jeweilige Frage unpassend finde, stellte er klar. „Wenn du eine Ja/Nein-Frage stellst und diese mit ja oder nein beantwortet wird, dann erfährst du doch das, was du wissen wolltest“, führte Haaland aus.

Der Norweger wird in dem Podcast auch gefragt, welche Stürmer ihm aktuell noch etwas voraus hätten. Haaland antwortet mit sieben Namen: Cristiano Ronaldo, Robert Lewandowski, Sergio Aguero, Roberto Firmino, Pierre-Emerick Aubameyang, Harry Kane und Timo Werner. Hätte er die Wahl, würde er aber trotzdem sich selbst in eine fiktive Startelf berufen, sagte er.

Erling Haaland erklärt seine kurzen Interview-Antworten . ©SID CHRISTOF STACHE

Fotos: SID