Hertha BSC gegen Wolfsburg und Dortmund ohne Fans

Berlin (SID) – Hertha BSC muss wieder auf Zuschauer verzichten. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte, wird die Heimpartie am kommenden Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen den VfL Wolfsburg als Geisterspiel stattfinden. 

Zuletzt hatten die Berliner ihre Begegnungen vor 5000 Fans im Olympiastadion bestreiten dürfen. Diese Zahl hätte allerdings am Sonntag ohnehin laut Berliner Senat deutlich reduziert werden müssen. Wegen der verschärften Coronamaßnahmen der Bundesregierung ist ab kommenden Montag (2. November) Profisport nur noch ohne Fans gestattet.

Neben dem Wolfsburg-Spiel muss Hertha auch am 21. November gegen Borussia Dortmund ohne die Unterstützung der Anhänger auskommen. Wie es nach dem Ablauf der neuen Maßnahmen ab Dezember aussieht, ist noch unklar. 

Michael Preetz, Herthas Geschäftsführer Sport, bezeichnete den Ausschluss als „schade und schon auch ein wenig bedauerlich“, aber er betonte, dass „die Gesundheit der Allgemeinheit auch für uns stets im Vordergrund stand und weiterhin steht“.

Auch die Ränge des Olympiastadions bleiben vorerst leer. ©FIRO/Hertha BSC Pool/SID

Fotos: SID

Geschichten aus dem Fußball