Hoeneß kritisiert DFB: „Nur ein streitender Haufen“

Köln (SID) – Ehrenpräsident Uli Hoeneß von Rekordmeister Bayern München hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) scharf kritisiert. „Es gab mal den DFB, im Moment gibt es den für mich nicht“, sagte Hoeneß, der am Mittwoch seinen 70. Geburtstag feiert, im ZDF-Interview: „Das ist nur ein streitender Haufen, der sich mit sich selbst beschäftigt, aber nicht mit den Problemen des Fußballs.“

Die Rolle als DFB-Präsident kann sich Hoeneß, der diese Funktion beim FC Bayern mit Unterbrechung insgesamt acht Jahren ausgeübt hatte, jedoch nicht vorstellen. Beim FCB sitzt der frühere Welt- und Europameister nach seinem Verzicht auf eine Wiederwahl als Präsident seit 2019 im Aufsichtsrat.

Weiteres  Labbadia soll Genua von Schewtschenko übernehmen

Ehrenpräsident Uli Hoeneß vom FC Bayern München. ©SID CHRISTOF STACHE

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Michael (FCL-Magazin)
Letzte Artikel von Michael (FCL-Magazin) (Alle anzeigen)
Weiteres  Farke wird Trainer in Russland bei Krasnodar

Weitere interessante News