Hummels: Ausbootung war „keine Boshaftigkeit“

Düsseldorf (SID) – Rückkehrer Mats Hummels trägt Bundestrainer Joachim Löw die Ausbootung aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Folge des WM-Desasters 2018 nicht nach. „Ich habe es ihm nie als Boshaftigkeit ausgelegt, sondern es als rein sportlich motivierte Entscheidung betrachtet“, sagte Hummels im kicker-Interview.

Zur EM, die in der kommenden Woche beginnt, sind Hummels (Borussia Dortmund) und auch Thomas Müller (Bayern München) wieder dabei. Löws Gedanke, 2019 einen Umbruch herbeizuführen, könne er „ein Stück weit nachvollziehen“, betonte Hummels (32). 

„Ich bin mir sicher“, sagte er: „Von 100 Leuten hätten damals vielleicht 40 Löws Weg gewählt, 40 hätten nichts geändert, und 20 hätten was ganz anderes ausprobiert.“ Er habe mit Löw „persönlich nie ein Problem“ gehabt.

Mats Hummels trägt Löw die Ausbootung nicht nach . ©SID CHRISTOF STACHE

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de