Italien will mehr Fans in Stadien zulassen

Köln (SID) – Italien will offenbar mehr Zuschauern den Zugang zu Stadien und Sporteinrichtungen erlauben. Sport-Staatssekretärin Valentina Vezzali hat der Regierung von Ministerpräsident Mario Draghi einen Vorschlag für eine Auslastung von 75 Prozent der Plätze in offenen Stadien und von 50 Prozent in geschlossenen Hallen eingereicht. Über den Vorschlag soll das Kabinett noch diese Woche entscheiden.

Ein grüner Pass soll den Tifosi in der neuen Saison wieder den Besuch von Spielen der italienische Fußball-Serie-A in den Stadien ermöglichen. Der italienische Verband FIGC hat von der Regierung die Wiedereröffnung der Arenen zum Start der Serie-A-Saison am 22. August mit einem entsprechenden grünen Pass gefordert. 

Seit vergangenem Oktober wurden keine Zuschauer mehr bei Serie-A-Spielen auf dem Apennin zugelassen.

Italien diskutiert über mehr Zuschauer. ©SID FILIPPO MONTEFORTE

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International | Diskussionsthemen bei uns im Forum: fussballboard.de