Juve: Keine Freigabe für Morata, Ramsey darf gehen

Köln (SID) – Der spanische Nationalstürmer Alvaro Morata darf den italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin im Januar nicht verlassen, während sich Mittelfeldspieler Aaron Ramsey einen neuen Verein suchen kann. Dies erklärte Juve-Coach Massimiliano Allegri bei der Pressekonferenz vor dem Meisterschaftsspiel gegen die SSC Neapel am Donnerstag.

Italienische und spanische Medien hatten zuletzt berichtet, Morata (29) stehe vor einem Wechsel zum FC Barcelona. „Morata wird nicht gehen. Er ist ein Spieler, der letzte Saison 21 Tore erzielt hat, diese bereits sieben. Ich habe mit ihm gesprochen und ihm gesagt, dass er nicht von hier weggeht, weil es sehr schwierig ist, jemanden mit seiner Stärke und seinen Fähigkeiten zu finden. Alvaro bleibt mit großer Begeisterung, Ende der Diskussion“, erklärte Allegri.

Weiteres  Bielefeld kooperiert mit südafrikanischem Klub

Anders sieht die Lage für den Waliser Ramsey (31) aus. „Ramsey ist wieder im Training, nachdem er gesagt hat, er will in England arbeiten – er wird der einzige Spieler sein, der geht“, sagte Allegri.

Italiens EM-Kapitän Giorgio Chiellini wird Juve im Spiel gegen Neapel wegen eines positiven Coronatests fehlen.

Alvaro Morata erhält keine Wechselerlaubnis. ©SID VINCENZO PINTO

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Fussballsassie
Letzte Artikel von Fussballsassie (Alle anzeigen)
Weiteres  Hoffenheim setzt langfristig auf Youngster Bischof