Freiburg – Bielefeld 2:2 | Kein Geschenk für Streich: Freiburg verspielt Führung

Freiburg (SID) – Der SC Freiburg hat im Rennen um die Europacup-Plätze einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich verspielte zum Auftakt in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga eine komfortable Führung und kam gegen den Abstiegskandidaten Arminia Bielefeld nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Für die Ostwestfalen ist es dagegen ein weiterer wichtiger Punkt im Tabellenkeller.

Janik Haberer (6.) und Woo-Yeong Jeong (46.) trafen für das lange Zeit bessere Überraschungsteam der Rückrunde. Zu gerne hätten die Breisgauer Streich ein verspätetes Geschenk zu dessen zehntem Dienstjubiläum Ende Dezember beschert, Masaya Okugawa (60.) und Bryan Lasme (87.) retteten aber die leidenschaftlich kämpfenden Bielefelder von Trainer Frank Kramer.

Streich musste seine Mannschaft im Vergleich zum Sieg gegen Bayer Leverkusen (2:1) vor der Winterpause auf zwei Positionen umbauen. Nationalspieler Nico Schlotterbeck und Torhüter Mark Flekken wurden positiv auf das Coronavirus getestet, ersetzt wurde das Duo durch Benjamin Uphoff im Tor und Keven Schlotterbeck. Uphoff sah bei beiden Gegentreffern schlecht aus. 

Den deutlich besseren Start ins Fußballjahr 2022 erwischten die Freiburger. Vor 500 Fans bauten die Gastgeber von Beginn an Druck auf und belohnten sich schnell für die engagierte Anfangsphase. Haberer traf nach einer Ecke aus 16 Metern.

Weiteres  Dortmund - Freiburg 5:1 | Dank Haaland und Meunier: BVB setzt Bayern unter Druck

Der Sport-Club spielte sich gegen passive Bielefelder mit schnörkellosen Angriffen immer wieder in aussichtsreiche Situationen. Streichs Elf verpasste es aber unter anderem bei einem Lattenschuss von Jeong (15.), früh nachzulegen. Weil die Arminia sich nach rund 20 Minuten steigerte, entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. 

Andres Andrade (21.) sowie Okugawa (29.) sorgten zwar bei Bielefeld für Gefahr, Freiburg fand aber immer wieder über Jeong den Weg nach vorne. Der Südkoreaner (33.) scheiterte erst selbst, bereitete dann den Abschluss von Roland Sallai (38.) vor, bei dem Arminia-Keeper Stefan Ortega überragend reagierte.

Freiburg erwischte einen Blitzstart nach der Pause und baute die Führung durch Jeong aus. Die Entscheidung für die deutlich aktivere Heimelf verpasste kurz darauf Nicolas Höfler (57.). Stattdessen brachte Okugawa die Arminia zurück, SC-Keeper Uphoff machte bei dem Distanzschuss eine unglückliche Figur. 

Vom Anschluss mussten sich die Freiburger zunächst erholen. Zwar kamen die bis dahin überlegenen Breisgauer durch Sallai (66.) erneut gefährlich vors Tor, die Bielefelder setzten dem aber einen leidenschaftlichen Auftritt in der Schlussphase entgegen. Okugawa schob knapp vorbei (72.).

Weiteres  Zwei Omikron-Fälle bei Zwickau: Spiel gegen Köln abgesagt

In der Schlussphase verloren die Gäste ihr Innenverteidiger-Duo Joakim Nilsson und Amos Pieper. Sie stießen mit den Köpfen zusammen und zogen sich dabei jeder eine Platzwunde zu. Lasme traf danach zum Ausgleich.

Freiburg verspielt eine 2:0-Führung gegen Bielefeld. ©SID THOMAS KIENZLE

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |

Michael (FCL-Magazin)

Weitere interessante News