Keller: Löw muss „punkten und punkten“

Berlin (SID) – DFB-Präsident Fritz Keller schickt Bundestrainer Joachim Löw und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft mit einer klaren Ansage in die anstehenden Nations-League-Spiele. „Jetzt gibt’s nur einen Weg: punkten und punkten! Wir können es uns nicht leisten, abzusteigen“, sagte Keller dem SID vor den Duellen in der Ukraine (10. Oktober in Kiew) und gegen die Schweiz (13. Oktober in Köln). Zuvor spielt die DFB-Elf am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) ebenfalls in Köln gegen die Türkei.

Der Verbleib in der A-Division der Nations League sei „sehr wichtig, auch für die Zukunft“, betonte Keller. „Weil sonst die Sparringspartner etwas einfacher werden. So hat man in der Topklasse Gegner, die einen weiterbringen.“ Die Nationalmannschaft war mit Unentschieden gegen Spanien und in der Schweiz gestartet (jeweils 1:1). In der vergangenen Saison wäre das DFB-Team abgestiegen, doch die A-Division wurde von zwölf auf 16 Mannschaften aufgestockt. 

Klarer Auftrag von Fritz Keller. ©SID DANIEL ROLAND

Fotos: SID