Kroos glaubt nicht an Müller-Rückkehr: „Keine Rolle rückwärts“

Stuttgart (SID) – Toni Kroos glaubt nicht an eine Rückkehr von Thomas Müller in die Fußball-Nationalmannschaft. „Thomas hat eine super Saison gespielt, aber dem Bundestrainer geht es nicht nur um die Form von heute, sondern um ein Projekt für die nächsten Jahre“, sagte der Rio-Weltmeister der Bild am Sonntag. Joachim Löw wolle Spielern wie Serge Gnabry, Leroy Sane und Kai Havertz „Raum geben“, so Kroos, „deswegen sagt mir mein Gefühl, dass Jogi Löw keine Rolle rückwärts macht.“

Von Havertz, der für eine Ablöse von bis zu 100 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zum FC Chelsea gewechselt ist, ist auch Kroos begeistert. „Kai hat eine Riesenqualität“, sagte der Profi von Real Madrid (30). Doch allein deswegen werde Havertz nicht zum Weltstar aufsteigen, betonte Kroos. Es gebe „Prüfsteine in einer Karriere“, die müsse man „unabhängig von der individuellen Qualität meistern“. Die Umstellung nach dem Wechsel sei ein solcher Prüfstein.

Kroos kann sich eine Müller-Rückkehr nicht vorstellen. ©FIRO/SID

Fotos: SID