Kroos: Messi-Wechsel „nicht unbedingt schlimm“ für Real

Stuttgart (SID) – Nationalspieler Toni Kroos von Real Madrid hätte nichts gegen einen möglichen Abschied von Lionel Messi beim FC Barcelona. „Messi ist einfach einer der Besten aller Zeiten. Wenn so einer dann nicht mehr beim größten Konkurrenten spielt, dann kann man sich vorstellen, dass wir das nicht unbedingt schlimm finden“, sagte der 30-Jährige im Spotify-Podcast „Einfach mal Luppen“ mit Bruder Felix Kroos.

Die Nachricht vom Wechselwunsch des Argentiniers habe auch ihn „überrascht“, verriet Kroos, „ich glaube, kaum jemand in der Fußball-Welt kann sich Barcelona ohne Messi vorstellen“. Er habe zwar auch „keine Insider-Informationen“ über den möglichen neuen Klub, aber sein Gefühl sage ihm, „dass es am ehesten Pep und City werden könnte“.

Manchester City mit Teammanager Pep Guardiola soll Messi bereits ein Angebot gemacht haben, Barcelona will den sechsmaligen Weltfußballer aber nicht ablösefrei ziehen lassen. Es droht ein Streit vor Gericht, nachdem Messi auch beim obligatorischen Corona-Test vor dem Trainingsstart bei Barca nicht erschienen war.

Eines wollte Kroos aber ausschließen: Dass Messi zu ihm nach Madrid wechselt. „Ich glaube auch, dass er das nicht machen würde“, sagte der Mittelfeldspieler. Generell sei ein Wechsel zwischen den beiden Erzrivalen sehr schwierig: „Um im Spanischen zu bleiben: Dafür braucht man schon Cojones.“

Toni Kroos (l.) war von Messis Wechselwunsch überrascht. ©SID LLUIS GENE

Fotos: SID