Last-Minute-Elfmeter: England gewinnt in Island

Köln (SID) – Nach einer kuriosen Schlussphase mit einem verwandeltem und einem verschossenen Elfmeter sowie zwei Platzverweisen hat Englands Fußball-Nationalmannschaft einen erfolgreichen Auftakt in die Nations League gefeiert. Das Team von Nationaltrainer Gareth Southgate gewann dank des Strafstoßes von Raheem Sterling (90.) 1:0 (0:0) in Island. Im zweiten Spiel der Gruppe treffen am Abend Dänemark und Belgien (20.45 Uhr) aufeinander.

Kurz nach Sterlings Führungstreffer hatte Birkir Bjarnason ebenfalls per Elfmeter die große Chance zum direkten Ausgleich, schoss aber über das Tor. Zuvor hatten Englands Kyle Walker (70.) und Islands Sverrir Ingason (89.) die Gelb-Rote Karte gesehen.

England, das mit Dortmunds Jadon Sancho in der Startelf antrat, hatte erwartungsgemäß deutlich mehr vom Spiel. Ein frühes Tor von Stürmerstar Harry Kane (7.) wurde wegen Abseits nicht gegeben. Island konzentrierte sich bei teilweise weniger als 20 Prozent Ballbesitz auf die Abwehr, die Three Lions taten sich aber schwer, Chancen zu erspielen. 

Nach dem Platzverweis gegen Walker sah es lange nach einem torlosen Remis aus, ehe Ingason kurz vor Schluss einen englischen Schuss mit dem Arm blockte und ebenfalls vom Platz gestellt wurde. Sterling verwandelte den Elfmeter sicher. Im direkten Gegenzug foulte Joe Gomez Holmbert Fridjonsson im Strafraum, Bjarnason vergab aber.

Sterling erzielt den Siegtreffer für die Engländer. ©FIRO/SID

Fotos: SID