Leipzigs Orban aus Brügge abgereist

Brügge (SID) – Beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat sich die Personallage kurz vor dem wegweisenden Champions-League-Spiel beim FC Brügge nochmals verschärft. Abwehrspieler Willi Orban klagte am Mittwoch über Unwohlsein und reiste zur besseren Betreuung und zum Auskurieren vorzeitig aus Belgien ab. Ein Coronatest beim 29-Jährigen fiel nach Klubangaben negativ aus. 

Leipzig muss in Brügge nach positiven Coronatests bereits ohne Trainer Jesse Marsch und Kapitän Peter Gulacsi auskommen. Co-Trainer Achim Beierlorzer wird Marsch an der Seitenlinie vertreten. Ebenfalls ausfallen werden unter anderem Dominik Szoboszlai, Amadou Haidara (beide Sprunggelenk), Mohamed Simakan (Erkältung) und Tyler Adams (Gelb-Sperre). 

Für Leipzig ist im Endspiel um Platz drei ein Sieg Pflicht – sonst verspielt der ambitionierte Vizemeister die Qualifikation für die Europa League.

Abwehrspieler Orban steht Leipzig nicht zur Verfügung. ©FIRO/SID

Text und Fotos: SID

Weitere News und Infos in unserem Magazin | 1. Bundesliga | 2. und 3. Liga | Champions League | International |