Letztes Lewandowski-Tor? Bayern nur 2:2 in Wolfsburg

Trotz des vielleicht letzten Tores von Robert Lewandowski hat sich der Bayern München nicht mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden können.

Wolfsburg (SID) – Trotz des vielleicht letzten Bundesliga-Tores von Robert Lewandowski hat sich der deutsche Rekordmeister Bayern München nicht mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden können. Immerhin steuerte der Pole, der den Rekord-Champion trotz eines noch bis 2023 laufenden Vertrages vorzeitig verlassen möchte, zum 2:2 (2:1) beim VfL Wolfsburg den zweiten Gästetreffer in der 40. Minute bei.

Die insbesondere in der ersten Halbzeit sehr dominanten Münchner gingen in der 17. Minute durch einen Kopfball von Josip Stanisic in Führung. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang den Niedersachsen durch Jonas Wind der Anschlusstreffer, ehe Ex-Nationalspieler Max Kruse (58.) den Wölfen mit seinem zwölften Saisontor einen nicht unverdienten Punkt bescherte.

Sportlich ist die Saison für die Gäste gelaufen, doch das Tauziehen um Lewandowski wird in die Verlängerung gehen. Denn noch sind die Bayern nicht gewillt, ihren Topstürmer schon im Sommer ziehen zu lassen. Sportvorstand Hasan Salihamidzic schloss im Sky-Interview einen Wechsel aus: „Er hat einen Vertrag bis Sommer 2023. Das ist Fakt, unsere Haltung ist klar.“

Denn auch in der mit 30.000 Zuschauern erstmals seit mehr als zwei Jahren ausverkauften Volkswagen-Arena verdeutlichte der Weltklasseangreifer, wie wichtig er für die Bayern-Offensive ist. Bei seinem Kopfballtor (Saisontreffer 35) übersprang Lewandowski locker den Wolfsburger Abwehrspieler Maxence Lacroix, in zwei anderen Situationen in der ersten Halbzeit stand er dicht vor zwei weiteren Treffern. Trainer Julian Nagelsmann klatschte ihm demonstrativ Beifall.

Im 50. Bundesliga-Duell gegen die Norddeutschen gingen die Münchner zu Beginn der zweiten Halbzeit nicht mehr ganz konzentriert zu Werke, woraus die Platzherren aber zunächst kein Kapital schlagen konnten. Coach Florian Kohfeldt, der vor dem Seitenwechsel wegen Reklamierens die Gelbe Karte sah, forderte seine Truppe vorerst vergeblich zu mutigeren Aktionen auf.

Aber nach dem 2:2 gingen die Norddeutschen mehr ins Risiko – und Nagelsmann reagierte. Der Coach ersetzte den unauffälligen Serge Gnabry durch Leroy Sane. Doch den Roten Faden, der die Münchner sicher durch die ersten 45 Minuten geführt hatte, fanden sie auch in der Schlussphase lange nicht mehr wieder.

Lewandowski erzielte beim Remis ein Tor (© AFP/SID/RONNY HARTMANN)
Bild: Lewandowski erzielte beim Remis ein Tor (© AFP/SID/RONNY HARTMANN)

Weitere News und Infos in unserem FCL-Magazin

Letzte News

Aktuelle News

Frankfurt mit Lindström im Europacup-Finale

Eintracht Frankfurt kann im Finale der Europa League auf den zuletzt angeschlagenen Offensivspieler Jesper Lindström zurückgreifen. Sevilla (SID) – Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt kann im Finale der Europa League auf den zuletzt angeschlagenen Offensivspieler Jesper Lindström zurückgreifen. „Jesper geht es sehr gut, er hat das Abschlusstraining ohne Probleme bestritten“, sagte Trainer … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Rangers selbstbewusst: „Wollen den Cup nach Hause bringen“

Teammanager Giovanni van Bronckhorst von den Glasgow Rangers zeigt sich vor dem Endspiel der Europa League gegen Eintracht Frankfurt angriffslustig. Sevilla (SID) – Teammanager Giovanni van Bronckhorst von den Glasgow Rangers hat sich vor dem Endspiel der Europa League gegen Eintracht Frankfurt angriffslustig gezeigt. „Ein Finale ist nur schön, wenn … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Union holt Leweling aus Fürth

Der Offensivspieler folgt seinem Teamkollegen Paul Seguin an die Alte Försterei. Köln (SID) – Union Berlin hat den deutschen U21-Nationalspieler Jamie Leweling vom Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth verpflichtet. Der Offensivspieler folgt seinem Teamkollegen Paul Seguin an die Alte Försterei, die Vertragslaufzeit gab Union nicht bekannt.  „Man konnte in den letzten … [Weiterlesen]

2. und 3. Bundesliga

Eisele verpflichtet: KSC komplettiert Torwarttrio

Zweitligist Karlsruher SC hat sein Torwarttrio komplettiert. Von Fortuna Düsseldorf verpflichteten die Badener den 26-jährigen Kai Eisele. Karlsruhe (SID) – Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat sein Torwarttrio komplettiert. Von Fortuna Düsseldorf verpflichteten die Badener den 26-jährigen Kai Eisele. Er erhielt einen Vertrag bis 2024 und ist neben Marius Gersbeck und Max … [Weiterlesen]

2. und 3. Bundesliga

Fortuna-Kapitän Bodzek künftig in der Regionalliga

Der bisherige Kapitän Adam Bodzek wird nicht mehr für  die Profi-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf spielen, bleibt aber im Verein. Düsseldorf (SID) – Der bisherige Kapitän Adam Bodzek wird nicht mehr für  die Profi-Mannschaft von Fortuna Düsseldorf spielen, bleibt aber im Verein. Wie die Rheinländer am Dienstag bekannt gaben, wird der … [Weiterlesen]

Aktuelle News

Nach Aufstieg: Schalke-Abschiede im halben Dutzend

Schalke 04 hat nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga fünf Spieler und Co-Trainer Peter Hermann verabschiedet. Gelsenkirchen (SID) – Schalke 04 hat nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga fünf Spieler und Co-Trainer Peter Hermann verabschiedet. Prominentester Abgang unter den Profis ist der senegalesische Nationalverteidiger Salif Sane, auch die Verträge mit … [Weiterlesen]