Löw trainiert mit 14 von 28 Spielern

Köln (SID) – Bundestrainer Joachim Löw hat die Vorbereitung auf den Länderspiel-Dreierpack der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Montag mit nur 14 Spielern seines 28-köpfigen Großaufgebots aufgenommen. Der Bayern-Block (Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Manuel Neuer, Niklas Süle) und die Leipziger (Marcel Halstenberg, Lukas Klostermann) sowie der angeschlagene Toni Kroos (Real Madrid) waren noch nicht angereist, da sie gegen die Türkei am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) in Köln geschont werden.

Die vier Profis, die am Sonntag noch für ihre Klubs gespielt haben (Robin Gosens, Bernd Leno, Niklas Stark, Luca Waldschmidt), waren vom Training im Stadion von Fortuna Köln ebenfalls befreit. Timo Werner (FC Chelsea) hatte sich wegen einer Erkältung abgemeldet, auch dessen Teamkollege Antonio Rüdiger kommt erst am Dienstag.

Löw wird gegen die Türken vielen Spielern aus der zweiten Reihe eine Chance geben. Ernst wird es dann mit dem besten Aufgebot in der Nations League in der Ukraine (10. Oktober in Kiew) und gegen die Schweiz (13. Oktober erneut in Köln). „Es gibt nur einen Weg: Wir müssen punkten, punkten“, hatte DFB-Präsident Fritz Keller im SID-Gespräch gesagt.

Der großteil des Kaders fehlt dem Bundestrainer noch. ©FIRO/SID

Fotos: SID