Marin schießt Al-Ahli ins Achtelfinale der Champions League

Köln (SID) – Ex-Nationalspieler Marko Marin hat den Al-Ahli SC aus Saudi-Arabien in die K.o.-Runde der asiatischen Champions League geschossen. Der 31-Jährige erzielte beim 1:0 (0:0) gegen Al Shorta aus Irak in der 87. Minute das Siegtor, Al-Ahli steht damit als erstes Team im Achtelfinale.

„Ich war lange verletzt und bin froh, wieder ein Pflichtspiel absolviert zu haben. Ich bin glücklich, wieder fit zu sein nach so vielen Wochen ohne Training“, sagte Marin, der auch zum Spieler des Spiels gewählt wurde.

Die Gruppenphase wird derzeit nach einer fast siebenmonatigen Pause in Katars Hauptstadt Doha fortgesetzt. Al-Ahli profitierte auch vom Fehlen des Gruppengegners Al Wahda aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der nach mehreren positiven Coronatests nicht angereist war.

Marin hatte 2019 mit Roter Stern Belgrad in der Champions League gespielt und war zu Serbiens Spieler des Jahres gekürt worden, ehe er im Januar wechselte. Saudi-Arabien ist seine siebte Station außerhalb Deutschlands innerhalb von acht Jahren. Der frühere Bremer und Gladbacher Bundesligaprofi spielte bereits für Belgrad, Olympiakos Piräus, Trabzonspor, den RSC Anderlecht, den AC Florenz, den FC Sevilla und den FC Chelsea, von dem er mehrfach verliehen wurde.

Marko Marin erzielte den 1:0-Siegtreffer für Al-Ahli. ©SID KARIM JAAFAR

Fotos: SID