Medien: Arsenal-Dino Gunnersaurus fällt Sparmaßnahmen zum Opfer

Köln (SID) – Bei seinem Corona-Sparmaßnahmen macht der englische Fußball-Topklub FC Arsenal offenbar nicht einmal vor seinem beliebten Dinosaurier-Maskottchen halt. Laut Medienberichten wird der Teilzeit-Job des Mannes, der seit 27 Jahren im Kostüm von „Gunnersaurus“ steckt, vorerst gestrichen.

Ohne Fans im Stadion sei die Beschäftigung von Jerry Quy aus Sicht des Klubs unnötig, heißt es. Nach ESPN-Informationen soll er aber wieder als Mitarbeiter in das Dino-Kostüm schlüpfen dürfen, wenn die Zuschauer ins Emirates Stadium zurückkehren.

Die Nachricht vom Dino auf dem Abstellgleis stieß in den Sozialen Medien wenig überraschend auf Ablehnung. „Schreckliche Nachricht. Liebe Dich, Jerry“, schrieb etwa die Arsenal-Ikone Ian Wright bei Twitter.

Im August hatte der Klub aus dem Londoner Norden angekündigt, aufgrund der finanziellen Auswirkungen der Coronakrise 55 Stellen zu streichen.

Ohne Fans wird das Maskottchen vorerst entlassen. ©FIRO/SID

Fotos: SID