Rio-Weltmeister Götze wechselt nach Eindhoven

Mario Götze Weltmeister
Der BVB verlängerte mit dem Weltmeister von 2014 nicht. ©FIRO/SID

In der Fußball-Bundesliga hat Rio-Weltmeister Mario Götze keinen neuen Klub gefunden, deshalb wechselt der Finaltorschütze von 2014 in die Niederlande. Der 28-Jährige, der bei Borussia Dortmund keine Rolle mehr spielte, wechselt zur PSV Eindhoven.

Das bestätigte der Klub des deutschen Trainers Roger Schmidt am späten Dienstagabend. Götze erhält beim 24-maligen Meister einen Zweijahresvertrag.

„Wir hatten einige gute Gespräche und ich habe einen Wechsel in die Niederlande danach ernsthaft in Erwägung gezogen“, sagte Götze in der offiziellen Mitteilung. Er habe in diesem Sommer einige Angebote gehabt, „aber ich bin ein Gefühlsmensch und treffe meine eigenen Entscheidungen. Ich fühle mich bereit für eine neue Herausforderung und ich bin zuversichtlich, dass dies eine angenehme Veränderung für mich sein wird“, stellte Götze klar.

Zuletzt war Götze vor allem mit Hertha BSC in Verbindung gebracht worden. Nach der 3:4-Last-Minute-Niederlage der Berliner gegen Bayern München am Sonntag hatte Trainer Bruno Labbadia öffentlich über ein mögliches Engagement gesprochen.

In den Niederlanden schloss das Transferfenster erst Dienstag, Götze hätte als vereinsloser Spieler aber ohnehin auch noch später bei einem neuen Klub unterschreiben können.

Der offensive Mittelfeldspieler war nach drei enttäuschenden Jahren bei Bayern München im Sommer 2016 zum BVB zurückgekehrt. Dort erhielt er nach der vergangenen Saison keinen neuen Vertrag mehr.